KommunalWeb
   

Bücherecke: Protest und Partizipation. Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Perspektiven

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Protest und Partizipation. Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Perspektiven


Andrea Szukala, Tonio Oeftering
Das Werk ist Teil der Reihe Votum. Beiträge zur politischen Bildung und Politikwissenschaft (Band 4) 202 Seiten, broschiert
Erscheinungsjahr: 2020
ISBN: 978-3-8487-5482-3
Verlag: Nomos Verlagsgesellschaft


Kurzbeschreibung:
In der Demokratie gilt politische Partizipation als die bedeutendste Achse der Informationsübermittlung der BürgerInnen zu politischen EntscheiderInnen (Sydney Verba) und der an sie angeschlossenen Bürokratie.
Unter den politisch-kulturellen Spielarten der Partizipation spielt der Protest hier eine besondere Rolle, da er mal als Symptom demokratischer Defekte, mal als Ausdruck einer lebendigen, transformativen Demokratie gesehen werden kann.
Die Instanzen der Politischen Bildung situieren sich vieldimensional zu dieser speziellen Ausdrucksform politischer Kultur: Durch sie werden basale demokratische Werte in Bildungsinstitutionen tradiert und Grenzen von akzeptierter Praxis des Protestes ganz unterschiedlich markiert. Welche Reibungen sich hieraus auch für eine transformative Praxis des Protestes (Banks) ergeben können, diskutiert der vorliegende Band. Die AutorInnen unternehmen eine Neuvermessung des Feldes der Politischen Bildung unter den Bedingungen der derzeitigen krisenhaften demokratischen Transformation.
Der Sammelband entstand als Dokumentation der Münsteraner Sektionstagung 2017 der DVPW-Sektion Politikwissenschaft und Politische Bildung.
(Quelle: Nomos Verlagsgesellschaft)


Aktuelle Neuerscheinungen

Concepts of Urban-Environmental History
Sebastian Haumann / Martin Knoll / Detlev Mares
Doing Tolerance: Urban Interventions and Forms of Participation
María do Mar Castro Varela, Bariş Ülker