KommunalWeb
   

Bücherecke: Der Grundversorger zwischen Wettbewerb und Gemeinwohl

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Der Grundversorger zwischen Wettbewerb und Gemeinwohl


Florian Warg
Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der Kommunalen Wirtschaft e.V. (EWeRK) an der Humboldt-Universität zu Berlin, Band 62, 372 Seiten, Broschiert
Erscheinungsjahr: 2019
ISBN: 978-3-8487-4965-2
Verlag: Nomos Verlagsgesellschaft


Kurzbeschreibung:
Der zunehmende Wettbewerb auf den Märkten für leitungsgebundene Energie lässt die Frage nach Sinn und Zweck des Grundversorgers bei Strom und Gas aufkommen. Nach sorgfältiger Abwägung der netzökonomischen und wettbewerbstheoretischen Grundlagen für diese bemerkenswerte Rechtsfigur erscheint der Grundversorger mehr und mehr als Widerspruch im Energierecht. Erkenntnisse aus Verhaltensökonomie und Regulierungstheorie bekräftigen diese Einschätzung, letzten Endes sind es aber auch verfassungs- und europarechtliche Argumente, die die deutsche Ausgestaltung der Grundversorgung in Gestalt eines Versorgers letzter Instanz überholt erscheinen lassen. Schließlich besteht ein örtliches Versorgungsmonopol für Energie weder dem Gesetz nach, noch in der aktuellen energiewirtschaftlichen Realität. Der Verfasser ist als Rechtsanwalt im energie- und wettbewerbsrechtlichen Bereich tätig.
(Quelle: Nomos Verlagsgesellschaft)


Aktuelle Neuerscheinungen

Vorschriftensammlung Mobilitätsrecht
Brandt, Edmund; Hagebölling, Henriette
Die Stadt der Städte. Das Ruhrgebiet und seine ...
Michael Farrenkopf, Stefan Goch, Manfred Rasch, Hans-Werner Wehling