KommunalWeb
   

Bücherecke: Die Stadt und das Auto. Wie der Verkehr Hamburg veränderte.

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Die Stadt und das Auto. Wie der Verkehr Hamburg veränderte.


Sven Bardua, Gert Kähler
Schriftenreihe des Hamburgischen Architekturarchivs, Bd. 27, 208 Seiten, 210 historische und Farbabbildungen, Hardcover mit Fadenheftung, Format 23 x 28 cm
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-3-86218-030-1
Verlag: Dölling und Galitz Verlag GmbH


Kurzbeschreibung:
Die Massenmotorisierung nach dem Krieg hat unser Leben verwandelt. Sämtliche Vorhersagen, auf deren Basis die Städte die Bewältigung des Individualverkehrs planten, wurden überboten.

Hamburg gehörte zu den Städten, die das Ziel einer »autogerechten Stadt« früh und intensiv verfolgten: mit einer Schneise durch die Innenstadt (Ost-West-Straße), verkehrsfördernder Auflockerung der Wohnsiedlungen, der Verbannung der Straßenbahn und der Trennung der Verkehrswege aller Verkehrsteilnehmer. Ampeln, Zebrastreifen, Radwege, Brücken und Tunnel sollten Fußgänger, Radfahrer und öffentliche Verkehrsmittel aus dem Raum für das Auto fernhalten. Um dem anbrandenden Verkehr etwas entgegenzusetzen, entstanden in den Geschäftsstraßen Fußgängerzonen und Parkhäuser. Wie sich Hamburg durch bauliche Maßnahmen, Verkehrsführung und -erziehung veränderte, wie die Kommunikation auf der Straße durch Verkehrsbauten zerstört und in einer Gegenbewegung der Straßenraum als öffentlicher Ort und das Recht auf Stadt wiedererobert wurden, schildert das Buch in beeindruckenden Fotos und eingängigen Texten der beiden Fachautoren.
(Quelle: Dölling und Galitz Verlag GmbH)


Aktuelle Neuerscheinungen

Zeit-Räume Ruhr. Erinnerungsorte des Ruhrgebiets
Stefan Berger, Ulrich Borsdorf, Ludger Claßen, Heinrich Theodor Grütter, Dieter Nellen
Optimierung der Anhörungsverfahren im Planfeststellungsverfahren für Betriebsanlagen der ...
Jan Ziekow, Christian Bauer, Ingo Hamann, Jan Porth, Lucia Scharpf, Tim Vallée