KommunalWeb
   

Bücherecke: Ökonomische Reformoptionen zur Weiterentwicklung des deutschen Trinkwasserversorgungsmarktes

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Ökonomische Reformoptionen zur Weiterentwicklung des deutschen Trinkwasserversorgungsmarktes


Agnes Emilie Janda
Dissertation Ruhruniversität Bochum 2011, 92 Seiten
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-3-8196-0845-2
Verlag: Universitätsverlag Brockmeyer


Kurzbeschreibung:
Als leitungsgebundener Infrastruktursektor steht die Wasserversorgung wie andere traditionell monopolistisch geprägte Versorgungssektoren seit Jahren in der politischen Diskussion. Diese hat jedoch bislang keine gravierenden Umbrüche hervorgebracht, wie sie von den Energie- und Telekommunikationsmärkten bekannt sind. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Arbeit damit, die Problematik einer Neugestaltung des deutschen Wasserversorgungsmarktes sowohl kritisch zu hinterfragen als auch bisherige Bemühungen und die aktuelle Governance-Struktur zu analysieren sowie einen Vorschlag zu erarbeiten, wie unter Berücksichtigung realer Gegebenheiten, Erfahrungswerte und theoretischer Erkenntnisse eine effizienzsteigernde Neuordnung des Marktes erfolgen kann. Die Rolle öffentlicher Unternehmen auf dem Wassermarkt wird in diesem Kontext besonders beleuchtet. Dabei wird nicht der Anspruch erhoben, ein Idealmodell aufzustellen, sondern es gilt die Frage zu beantworten, wie aus dem gegebenen Status Quo heraus Verbesserungen möglich und insbesondere faktisch umsetzbar sind. Die Status-Quo-Analyse des Marktes nimmt somit einen wesentlichen Teil der Arbeit ein, um die bislang in Politik, Wissenschaft und Literatur diskutierten "Standardargumente" fundiert zu ergänzen. Im Ergebnis werden zehn verschiedene Sachverhalte abgeleitet, die einen Reformbedarf auf dem deutschen Trinkwasserversorgungsmarkt begründen. Ergänzt um eine Auseinandersetzung mit den grundsätzlich möglichen Disziplinierungs- und Interventionsstrategien auf diesem Markt und ihre Einordnung in ein Bewertungsschema, führt zu einem Vorschlag für sinnvolle Determinanten einer zukünftigen Versorgungs- und Regulierungsstruktur. Die abgeleiteten Determinanten werden abschließend in konkrete Reformmaßnahmen überführt, die im Wesentlichen die Themenfelder Harmonisierung rahmenrechtlicher Belange, Steigerung der Leistungseffizienz und Optimierung der Anbieterstruktur, sowie Einzelaspekte einer Qualitätsregulierung abdecken.
(Quelle: Universitätsverlag Brockmeyer)


Aktuelle Neuerscheinungen

Transdisziplinäres Innovationsmanagement. Nachhaltigkeitsprojekte wirksam umsetzen.
Susanne Schön, Christian Eismann, Helke Wendt-Schwarzburg, David Kuhn
Concepts of Urban-Environmental History
Sebastian Haumann / Martin Knoll / Detlev Mares
Doing Tolerance: Urban Interventions and Forms of Participation
María do Mar Castro Varela, Bariş Ülker